FAQ

Home / FAQ
Was ist die Übergabestation?

Die Übergabestation ist das Bauteil, das die Schnittstelle zwischen dem Nahwärmenetz der SmartEnergy GmbH und Ihrem hausinternen Heizungsnetz bildet.

Wer ist mein Ansprechpartner für das Wärmenetz?

Falls Sie darüber nachdenken an das Nahwärmenetz anzuschließen, oder einfach nur Informationen dazu haben möchten, wenden Sie sich am besten direkt an die Betreiberfirma:

Smart Energy GmbH

Auf der Homepage finden Sie die Kontaktdaten hierfür.

Wer ist mein Ansprechpartner für die Biogasanlage?

Je nachdem, was für ein Anliegen Sie haben, gibt es unterschiedliche Ansprechpartner.

Am besten senden Sie uns eine kurze E-Mail, dann wird Ihre Anfrage an die entsprechende Person weitergeleitet.

Wie viele Leute haben schon angeschlossen?

Derzeit sind es 15 Abnehmer. Darunter liegen:

  • Kindergarten
  • Schule
  • Kirche
  • Turnhalle
  • Hausbesitzer

Derzeit sind 275 kW Anschlussleistung realisiert, wobei das Netz noch Möglichkeit für viele weitere Anschlüsse bietet.
Prognostiziert ist für 2016 ein Jahresverbrauch von über 400.000 kWh, was einer Heizöl-Einsparung von ca. 40.000 Liter entspricht.

Was passiert, wenn die Biogasanlage keine Wärme liefern kann?

Dieser Fall wird zwar selten eintreten, jedoch ist natürlich vorgesorgt:

In erster Instanz werden die Pufferspeicher (30m³ auf der Anlage und 11m³ in der Wärmezentrale) diesen Ausfall überbrücken. Falls länger keine Wärme geliefert wird, übernimmt  der Pelletskessel in der Heizzentrale – genauso, wie das bei Verbrauchsspitzen der Fall ist (alle stehen auf und duschen etc.).

Kann die Biogasanlage den kompletten Bedarf abdecken?

Für die Grundlast ist die Leistung der Biogasanlage vollkommen ausreichend. Da nahezu immer mindestens ein BHKW in Betrieb ist, eignet sich die Biogasanlage optimal als Lieferant für die Grundversorgung mit Wärme. In Überschusszeiten werden die Pufferspeicher mit heißem Wasser „durchgeladen“, um dann in Zeiten mit höherem Verbrauch die Schwankungen ausgleichen zu können. Wenn diese Betriebsweise nicht mehr ausreichen sollte, springt der Pelletskessel in der Heizzentrale an und hält die Temperaturen auf dem notwendigen Niveau. Der Pelletskessel kann im Notfall das Netz komplett selbstständig versorgen.

Was sind meine Vorteile, wenn ich anschließe?

 

  • Genaue Berechnung der verbrauchten Energie
  • Jahresfestpreise machen die Energiekosten transparent und kalkulierbar
  • Keine Wartungskosten für Heizkessel, Brenner und Kamin
  • Raumgewinn durch Einsparung von Tank- und Heizräumen
  • Versorgungssicherheit
  • Verwendung nachwachsender Rohstoffe
  • überschaubare Anschlusskosten
  • Reduzierte Brandgefahr in Ihrem Gebäude
  • Regionale Energieerzeugung schafft Arbeitsplätze und Ihre Heizkosten kommen der regionalen Wirtschaft zu Gute
  • Unabhängigkeit von Konzernstrukturen und globalen Rohstoffmärkten